Die schönsten Goethe-Zitate in einer Sammlung

Wir präsentieren eine breite Vielfalt an bekannten und sinnigen Zitaten von Johann Wolfgang von Goethe


Johann Wolfgang von Goethe war ein deutscher Dichter. Er wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main, Deutschland, geboren und erlangte vor allem durch sein großartiges literarisches Schaffen weltweiten Ruhm. Genau genommen stützt sich der Großteil seiner literarischen Arbeiten auf Gedichte, Dramen sowie erzählende Werke, welche sowohl in Versform als auch Prosa verfasst sind. An dieser Stelle sei außerdem erwähnt, dass Goethe als einer der wichtigsten Vertreter des Sturm und Drang, also einer gewissen Strömung im Rahmen der deutschen Literatur in der Epoche der Aufklärung, galt.

In späteren Jahren seines literarischen Wirkens freundete er sich mit Friedrich Schiller an und wurde im gegenseitigen Austausch mit diesem zu einem der wichtigsten und allgemein bedeutendsten Vorreiter der sogenannten Weimarer Klassik. Zu dieser Zeit beschäftigte sich Johann Wolfgang von Goethe auch sehr intensiv mit den Idealen der Antike, was schlussendlich dazu führte, dass er sich diesen im Hinblick auf seine literarische Produktion sowohl inhaltlich als auch formal widmete.

Obwohl Goethe den Schwerpunkt im Rahmen seiner Schaffenszeit auf das Verfassen von Gedichten, Dramen und erzählenden Werken legte, formulierte er darüber hinaus ebenso eine breit gefächerte Vielfalt an sinnigen Phrasen, Einzeilern und ausdrucksstarken Zitaten. Wir von Zitate-und-Weisheiten.de haben es uns genau genommen zur Aufgabe gemacht, die schönsten Zitate von Johann Wolfgang von Goethe zu sammeln und diese infolgedessen an einer Quelle zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie ebenfalls an unserer großartigen Zusammenstellung interessiert sind, dann kommen Sie doch einfach mit uns mit und werfen Sie einen Blick in unser umfassendes Repertoire, das einzig und allein der hochkarätigen Arbeit von Goethe gewidmet ist…

Wir können Ihnen überdies versichern, dass unsere Sammlung sorgfältig vorselektiert wurde. Dies bedeutet, dass Sie bei uns ausschließlich in jeder Hinsicht aussagekräftige, sinnige sowie bedeutende Zitate von Goethe zur Verfügung gestellt bekommen. Freuen Sie sich also schon jetzt auf wahrlich besondere Worte und Zeilen von einem besonderen und äußerst talentierten Menschen aus der Literaturepoche des Sturm und Drang.

Sinnige Gedanken sowie berühmte Phrasen und Zitate von Goethe

Im Rahmen dieses hier vorliegenden Abschnitts ist es nun endlich soweit: Wir von Zitate-und-Weisheiten.de freuen uns, Ihnen unsere umfangreiche Sammlung mit sinnigen Zitaten von Goethe präsentieren zu können. Zögern Sie nicht, sondern tauchen Sie ein – in eine eindrucksvolle literarische Schaffenswelt eines der größten Dichter überhaupt, welche eine breit gefächerte Vielfalt an ausdrucksstarken Worten mit wahrlich tiefgründigem und sinnhaftigem Charakter für Sie bereit hält! Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und lassen Sie allerlei populäre, bekannte und berühmte Goethe-Zitate auf sich einwirken. Viele jener Werke von Johann Wolfgang von Goethe, welche Sie bei uns zur Verfügung gestellt bekommen, werden zum Nachdenken anregen, inspirierend wirken und Sie möglicherweise sogar dazu bringen, sich über gewisse Aspekte im Leben profunde Gedanken zu machen.

Wir freuen uns, wenn es uns gelingt, Ihnen mittels unserer umfangreichen Zusammenstellung an Zitaten von Goethe wundervolle Worte und Phrasen der ganz besonderen Art und Weise zu bieten. Auf los geht’s los: Durchstöbern Sie unser Repertoire und lernen Sie die literarische Produktion von Johann Wolfgang von Goethe genauer kennen – eindrucksvolle Gedankenmuster, schöne Formulierungen und wundervolle lebensphilosophische Aspekte warten bereits auf Sie!

Auch ist das Suchen und Irren gut, denn durch Suchen und Irren lernt man.
Das eigentliche Studium der Menschheit ist der Mensch.
Wir leben alle vom Vergangenen und gehen am Vergangenen zu Grunde.
Wer die Augen offenhält, dem wird manches im Leben glücken. Doch noch besser geht es dem, der versteht, eins zuzudrücken.
Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken.
Die Menschen werden durch Gesinnungen geeinigt und durch Meinungen getrennt.
Geheimnisse sind noch keine Wunder.
Man lebt nur einmal in der Welt.
Es bleibt einem jeden immer noch soviel Kraft, das auszuführen, wovon er überzeugt ist.
Den Teufel spürt das Völkchen nie, und wenn er sie beim Kragen hätte.
Das Höchste, wozu der Mensch gelangen kann, ist das Erstaunen.
Wir hoffen immer und in allen Dingen ist hoffen besser als verzweifeln.
Der Irrtum ist recht gut, solange wir jung sind, man muss ihn nur nicht mit ins Alter schleppen.
Wir würden manches besser kennen, wenn wir es nicht gar zu genau erkennen wollten.
Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.
Allgemeine Begriffe und großer Dünkel sind immer auf dem Wege, entsetzliches Unheil anzurichten.
Mit Worten lässt sich trefflich streiten.
Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen.
Schwer ist zu tragen das Unglück, aber schwerer das Glück.
Denn wir können die Kinder nach unserm Sinne nicht formen.
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zu Rande.
Die Tat ist alles, nichts der Ruhm.
Zur Resignation gehört Charakter.
Kein Mensch will etwas werden ein jeder will schon was sein.
Das Schwierige leicht behandelt zu sehen, gibt uns das Anschauen des Unmöglichen.
Der Hass ist ein aktives Missvergnügen, der Neid ein passives, deshalb darf man sich nicht wundern, wenn der Neid so schnell in Hass übergeht.
Es kommt nicht darauf an, dass die Freunde zusammenkommen, sondern darauf, dass sie übereinstimmen.
Wer nicht eine Million Leser erwartet, sollte keine Zeile schreiben.
Sobald du dir vertraust, sobald weißt du zu leben.
Wir erschrecken über unsere eigenen Sünden, wenn wir sie an anderen erblicken.
Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch.
Nicht Kunst und Wissenschaft allein, Geduld will bei dem Werke sein.
Das beste Monument des Menschen ist der Mensch.
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten.
Was man nicht versteht, besitzt man nicht.
Irrend lernt man.
Wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.

Allerlei gesammelte Goethe-Zitate – hier auf Zitate-und-Weisheiten.de!

Jene Sammlung mit Zitaten von Johann Wolfgang von Goethe, welche wir Ihnen im vorherigen Abschnitt unseres Portals zur Verfügung gestellt haben, ist nur ein kleiner Ausschnitt unserer getanen Arbeit. Wir von Zitate-und-Weisheiten.de haben nämlich noch weiter recherchiert, um Ihnen hier an dieser Stelle noch mehr gesammelte populäre Goethe-Zitate und Phrasen präsentieren zu können – und das ist uns auch optimal gelungen! Überzeugen Sie sich am besten selbst von unserer umfangreichen Zusammenstellung und Auswahl allerlei sinniger und aussagekräftiger Formulierungen sowie kurzer Einzeiler von Johann Wolfgang von Goethe. Eine bunt gemischte Auswahl bzw. diverse Vielfalt an tiefgründigen und profunden Goethe-Zitaten wartet bereits auf Sie!

Tipp: Die Mehrheit aller Zitate, Phrasen und Worte von Goethe ist übrigens so verfasst, dass die jeweilige Sinnhaftigkeit wunderbar erfasst werden kann. Wie wäre es also, wenn Sie das eine oder andere passende Zitat als gedanklichen und lebensphilosophischen Input für einen lieben Gruß oder eine nette Botschaft verwenden?

Das erste und das letzte, was vom Genie gefordert wird, ist Wahrheitsliebe.
Im Deutschen lügt man, wenn man höflich ist.
Ohne Aufopferung lässt sich keine Freundschaft denken.
Wenn man einmal weiß, worauf alles ankommt, hört man auf, gesprächig zu sein.
Erfahrung ist fast immer eine Parodie auf die Idee.
Die Menschen begreifen gar nicht, wie ernst man sein muss, um heiter zu sein.
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen.
Dulden heißt beleidigen.
Zwischen heut und morgen liegt eine lange Frist, lerne schnell besorgen, da du noch munter bist.
Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.
Der Scharfsinn verlässt geistreiche Männer am wenigsten, wenn sie Unrecht haben.
Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre.
Alles Vollkommene in seiner Art muss über seine Art hinausgehen.
Im Ehestand muss man manchmal streiten, denn so erfährt man was voneinander.
Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.
Es hört doch jeder nur, was er versteht.
Willkürlich handeln ist des Reichen Glück.
Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.
Unsere Eigenschaften müssen wir kultivieren, nicht unsere Eigenheiten.
Der Wunsch, etwas zu machen, ist eine Vorahnung der Fähigkeiten, die man hat.
Das Gleiche lässt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht.
Die wahre Freundschaft zeigt sich im Versagen der rechten Zeit.
Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
Der Charakter ruht auf der Persönlichkeit, nicht auf den Talenten.
Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts!
Das schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche erforscht zu haben und das Unerforschliche zu verehren.
Der Feige droht nur, wo er sicher ist.
Wer sichere Schritte tun will, muss sie langsam tun.
Nur die widernatürlichste Phantasie kann uns noch retten.
Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum.
Es irrt der Mensch, solang‘ er strebt.
In der Freiheit liegt die Angst der Ohnmacht.
Vieles geht in der Welt verloren,weil man es zu geschwind für verloren gibt.
Die Irrtümer des Menschen machen ihn eigentlich liebenswürdig.